Plauen, 04.05.2015, von Sören Gerbeth & Stephanie Wehr

Die Helfer von Morgen auf Ausbildungskurs

Als Vorbereitung auf den Landesjugendwettkampf in Rudolstadt nahmen am vergangenen Wochenende die Plauener und Annaberger THW Jugendgruppe an einem Ausbildungscamp teil. Während des dreitägigen Lagers durchliefen die Junghelfer verschiedene Stationen im Rahmen der THW Ausbildung und nutzen Freizeitangebote aus der Region.

Bau eines Steges über einen gedachten Fluss mit Hilfe des Einsatzgerüstsystems (EGS)

Bau eines Steges über einen gedachten Fluss mit Hilfe des Einsatzgerüstsystems (EGS)

Höhepunkt der Veranstaltung war ein Probedurchlauf des Landesjugendwettkampfes. Für die zukünftige Wettkampfmannschaft „Plauaberg“ mit Junghelfern aus Plauen und Annaberg wurde es dabei ernst. In verschiedenen Aufgaben mussten die Kinder einen Steg über einen gedachten Fluss bauen, Personenrettung, Pumparbeiten durchführen und die Einsatzstelle ausleuchten. All dies sind mögliche Aufgaben, die auch in Rudolstadt zum Landesjugendwettkampf abgefragt werden könnten. Die Zusammenarbeit mit der Jugendgruppe aus Annaberg klappte sehr gut. Die Aufgaben wurden gemeinsam gemeistert, sodass am Ende des Wochenendes alle mit einem guten Gefühl auf den Wettkampf in Rudolstadt schauen.

Für jeden Junghelfer sind die aller 2 Jahre stattfindenden Landesjugendlager ein besonderes Highlight. In diesem Jahr findet das Zeltlager vom 18. bis 21. Juni 2015 in Rudolstadt statt. Höhepunkt der Veranstaltung ist dabei der Landesjugendwettkampf. Der Landessieger dieses Wettkampfes darf im Folgejahr am Bundesjugendwettkampf teilnehmen.

Zur Vorbereitung auf den Probelauf wurden verschiedene Ausbildungsthemen an dem Wochenende nochmals für die Junghelfer wiederholt. Dazu gehörten Erste Hilfe Maßnahmen, Stiche & Bunde, Grundlagen der Bergung und Ausleuchten von Einsatzstellen. Auch eine nächtliche Einsatzübung fand großen Anklang bei den Junghelfern. „Abgestürzte Flugzeugteile haben zwei Wanderer getroffen“, erklärte der gespielte Einsatzleiter Benjamin Fritzsch die Situation an der Einsatzstelle. Die Junghelfer mussten dabei ihr gelerntes Wissen umsetzen und ihre Teamfähigkeit zum Besten geben.

Aber natürlich kam auch die Freizeit nicht zu kurz. Am Samstagmorgen besuchten die Nachwuchshelfer den Kletterpark in Pöhl, wo sie ihr Kletterkönnen unter Beweis gestellt haben. Einen abendlichen Besuch im Schwimmbad nutzen die Jugendlichen nochmals zum Austoben, bevor es in die verdiente Nachtruhe ging.

Ein großer Dank geht an all die Helfer, die das Wochenende so erfolgreich gemacht haben. Sei es in der Küche, in der Organisation oder als Helfer bei den Ausbildungen.


  • Bau eines Steges über einen gedachten Fluss mit Hilfe des Einsatzgerüstsystems (EGS)

  • Bau eines Steges über einen gedachten Fluss mit Hilfe des Einsatzgerüstsystems (EGS)

  • Binden eines Dreibockbundes

  • Binden eines Dreibockbundes

  • Rettung eines verletzten Holzdummys

  • Rettung eines verletzten Holzdummys

  • Vorbereitung von Pumparbeiten - Sichern der Pumpe mit Hilfe eines einfachen Ankerstichs

  • Vorbereitung von Pumparbeiten - Sichern der Pumpe mit Hilfe eines einfachen Ankerstichs

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: